Guter Kontakt (Part I) – Einen ‚DRAHT‘ zum Klienten herstellen! – STEVE KROEGER AKADEMIE

Einen guten Kontakt, einen guten ‚Draht‘ zum Klienten zu haben, ist die Grundlage für gute Zusammenarbeit, für Motivation, Begeisterungsfähigkeit und sogar ein besonders gutes Training. Du erreichst den Klienten auf eine besondere und bessere Weise, die ihn unter Umständen sogar größere Anstrengungen innerhalb der Trainingseinheit vollführen lässt. Der Klient fühlt sich verstanden – eine hilfreiche Verhaltensweise wenn es um Veränderung und Motivation geht im Training wie im Coaching.

I

Insbesondere das Coaching ist eine Maßnahme, die grundlegend davon abhängt, ob eine Vertrauenssituation geschaffen werden kann. Ein guter Kontakt und eine vertrauensvolle Beziehung ist die Grundlage für jegliche Veränderungsarbeit im Coaching. Erst in einer tragfähigen Beziehung, in der sich der Klient sicher fühlt und Vertrauen entwickelt, kann offen mit der nötigen Intensität über die Probleme, die derzeitige Situation oder persönliche Ziele gesprochen werden. Diese Beziehungsgestaltung ist ein Prozess, der immer wieder neu zu beachten ist und den man im Laufe einer Coaching Sitzung verlieren kann. Um diese offene und vertrauensvolle Beziehung musst Du Dich immer neu bemühen, sie immer wieder bewusst herstellen, wenn Du merkst, dass Du zum Anderen ‚den Draht‘ verloren hast.

Welche unbewussten Verhaltensweisen bestimmen den menschlichen Kontakt?

  • die Gesprächspartner nehmen die gleiche Körperhaltung ein
  • beide bewegen sich im gleichen Rhythmus, mit der gleichen Gestik, Mimik
  • sie sprechen in gleicher Geschwindigkeit (Sprachrhythmus, Töne usw.)
  • beide atmen in der gleichen Atemfrequenz
  • gleiche Sprache und Wortwahl
  • gemeinsame Meinungen, Überzeugungen, Stimmung

Du stellst Dich auf der inhaltlichen und sprachlichen Ebene so lange auf den Gesprächspartner ein, bis eine gemeinsame Basis hergestellt ist. Führen ist nur möglich, wenn Du den anderen zuvor erreicht hast.

Dies und mehr erfährst Du in der Ausbildung ‚Vom Personal Trainer zum Coach‘.

Tags

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

top